Es geht (wieder) los!

Der Sommer steht vor der Tür! Na gut, gelogen. Stattdessen sind bald die Europawahlen und der dazugehörige anstrengende Wahlkampf läuft an.

Damit dabei auch Spaß und Entspannung nicht auf der Strecke bleiben, wird das Kaperfrühstück im Mauerpark ab dem kommenden Sonntag wieder regelmäßig stattfinden.

Bis jetzt hatten wir (von wenigen Ausnahmen abgesehen) Glück, was das Wetter angeht, daher wird das natürlich auch in diesem Jahr so sein.

Seid daher alle eingeladen, am Sonntag, den 6.4. ab 13:00 Uhr im Mauerpark vorbeizukommen.

Mitzubringen sind:

  • Grillgut (für die Vegetarier / Veganer: Am besten auch eine Grillschale)
  • Besteck (Pappteller + Plastebecher sind vorhanden)
  • Decke(n)
  • Getränke
  • Gute Laune
  • Sonnenschutz für empfindliche Menschen, da (noch) kein Schirm vorhanden ist

Bitte beachtet: Der bisherige Treffpunkt fand sich relativ weit vorn am Eingang Bernauer/Eberswalder Straße. Seid nicht überrrascht, wenn sich dort keine Piraten mehr finden lassen – lauft einfach weiter rein zum Regenbogenspielplatz.

Noch ein letzter Hinweis: sollte das Wetter zu schlecht oder ihr euch unsicher sein, schaut einfach unter dem Hashtag #Kaperfrühstück nach.

BVV Pankow: Neue Themen im Bezirksliquid

Kommende Woche tagt wieder die Pankower BVV und die Piratenfraktion möchte von euch wissen, welche Haltung ihr zu verschiedenen Themenbereichen habt:

Mit abstimmen dürfen alle Piraten im Bezirk Pankow. Wer noch keinen Account für unser Liquid Feedback hat, kann sich auf öffentlichen Veranstaltungen akkreditieren lassen. Der nächste Termin im April wird demnächst allen Mitgliedern in Pankow bekannt gegeben.

Zweites Augenpaar: Johannes

Nur noch 83 Tage!

Liebe Mitpirat*innen,

der Wahlkampf steht quasi vor der Tür und langsam aber sicher gibt es immer konkretere Planungen und schon einige Ideen. Nur Eure Ideen haben wir noch nicht!

Daher laden wir jede*n Interessierte*n ein, am nächsten Samstag (08.03.) ab 14 Uhr ins Periplaneta (Bornholmer Straße 81a) zu kommen.

Der folgende Ablauf steht bis jetzt fest:

  • 14:00 Uhr – Vortrag über ein mögliches Konzept
  • 14:30 Uhr – Beauftragungen für „Wahlkreise“
  • 15:00 Uhr – (Groß-)Plakate?!
  • 16:00 Uhr – Infostände!
  • 17:00 Uhr – Welches Material bestellen wir?
  • 18:00 Uhr – Sonstige Ideen

Vorab schon mal die Information:

  1. Das Budget des Landesverbandes ist sehr begrenzt (ca. 1000 Plakate pro Bezirk). Details dazu gibt es im LiquidFeedback.
  2. Ein Teil des Pankower Budgets wird für Streumaterial eingesetzt (laut Umlaufbeschluss des ehemaligen Landesvorstandes und einer vorherigen Liquid-Initiative).

Gerade der zweite Punkt ist sehr wichtig und muss bald entschieden werden, da die Bestellungen gesammelt für alle Bezirke getätigt werden sollen.

Falls euch die Teilnahme nicht möglich ist, dann sendet eure Ideen bitte per Mail an johannes@berlin.piratenpartei.de.

Zweites Paar Augen: Johannes

Neue BVV-Anträge im Pankow-Liquid

Liebe Pankower Piraten, auch diesen Monat könnt ihr wieder über Anträge mitentscheiden, die kommende Woche in der Pankower BVV verhandelt werden. Im einzelnen geht es um:

Die Piratenfraktion in der BVV-Pankow wird wie immer eure Meinung zur Grundlage für ihre Entscheidungen machen.

Wer noch keinen Zugriff ins Pankower Liquid Feedback hat, kann sich auf der kommenden Landesmitgliederversammlung Samstag und Sonntag ab 11.00 Uhr am Akkreditierungstisch anmelden.

Zweites Augenpaar: Georg

Termine in dieser Woche [KW08 – 17.02. – 21.02.]

Liebe Mitpiratinnen,

folgende Termine stehen in dieser Woche an:

Montag (17.02.), 17:00 – 18:00, Bürgersprechstunde der Piratenfraktion Pankow – Bezirksamt Pankow von Berlin, 10405 Berlin, Fröbelstraße 17, Haus 7, Raum 128.

Montag (17.02.), 18:00 – Fraktionssitzung der Piratenfraktion Pankow – http://www.piratenfraktion-pankow.de/fraktionsmitglieder/tagesordnung-zur-nachsten-fraktionssitzung/

Montag (17.02.), 20:00 – Treffen der Crew „Adolf Hennecke“ im Übereck – https://wiki.piratenpartei.de/BE:Crews/Adolf_Hennecke

Montag (17.02.), 20:00 – Vorstellung von Kandidatinnen für den Landesvorstand, Crew65, KikiSol (Lindower Straße 12, direkt am Nettelbeckplatz, S Wedding, Mehr Info hier: http://wiki.piratenpartei.de/BE:Crews/Crew_65

Dienstag (18.02), 19:00 – Treffen der Crew „Negroponte“ im Periplaneta – https://wiki.piratenpartei.de/BE:Crews/Negroponte

Dienstag (18.02.), 20:00 – 22:00 – Vorstellung von Kandidatinnen für den Landesvorstand, Bezirksbüro Friedrichshain-Kreuzberg (G14) (Grünberger Straße 14, 10243 Berlin, Mehr Info hier: http://wiki.piratenpartei.de/BE:Parteitag/2014.1/Kandidatenvorstellung

Dienstag (18.02.), 20:00 – Online-Diskussion zum Thema: „Die endgültigen Plakatentwürfe und … Prozesskritik“ – http://dickerengelreloaded.wordpress.com/2014/02/16/18-2-plakate-revolutions/
-> „Wie komme ich in den „Dicken Engel“ (und Link zu Mumble-Einrichtung): http://wiki.piratenpartei.de/Dicker_Engel#Wie_komme_ich_in_den_.E2.80.9EDicken_Engel.E2.80.9C.3F

Mittwoch (19.02.), 20:00 – 22:00 – Vorstellung von Kandidatinnen für den Landesvorstand, Bezirksbüro Reinickendorf (T3) (Trettachzeile 3, 13509 Berlin Tegel), Mehr Info hier: http://wiki.piratenpartei.de/BE:Parteitag/2014.1/Kandidatenvorstellung

Donnerstag (20.02.), 21:00 – Vorstellung von Kandidatinnen für den Landesvorstand, Crew „Inselpiraten“, Kapitel 21 in der Lehrter Str. 55, 10557 Berlin, Mehr Info hier: https://wiki.piratenpartei.de/BE:Crews/Inselpiraten

Noch ein nicht von Piratinnen veranstalteter Termin:
Montag (17.02.), 19:00 – 21:00 – Vortrag: „Rassismus in Pankow?! Wie Neonazis und Bürger gegen „Fremde“ mobil machen – Ein Rückblick“ – Eintritt 2€ (ermäßigt 1€), Helle Panke (Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin), Mehr Info hier: http://www.helle-panke.de/topic/3.html?id=1628

zweites Paar Augen: Johannes

Solidarität mit Flüchtlingen zeigen – NPD-Kundgebung entgegenstellen

Wie heute bekannt wurde, plant die NPD für den morgigen Tag eine Reihe von Kundgebungen in der Nähe von Flüchtlingseinrichtungen, um gegen Flüchtlinge zu hetzen [1]. Dabei ist auch geplant zwischen 15:00-16:00 Uhr in Pankow, in der Breiten Str./Mühlenstr. aufzutauchen.

Wir Piraten stehen für eine tolerante und vielfältige Gesellschaft. Daher unterstützen wir den Aufruf zu einer Gegenkundgebung und Demonstration für die Solidarität mit Flüchtlingen.

Kommt am Samstag den 8.2. um 15:30 zum Heinz-Knobloch-Platz gegenüber dem Flüchtlingsheim.

[1] http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/02/07/berliner-npd-will-gegen-fluchtlinge-hetzen_14963

Zweites Paar Augen: Georg

Grumpy Cat Plakate

Grumpy

Als wir erfuhren, dass in Kberg schon um die 35 GrumpyCat Plakate geklaut wurden, habe ich mir Folgendes gedacht:

Der Bezirk Pankow hat 40 Plakate die an Interessierte rausgegeben werden. Da wir sie nicht verkaufen, möchten wir die Menschen bitten über eine Spende nachzudenken. Die Plakate (fast DIN A1)  können ab heute, den 28.08.13 abends ab 19.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Piratenpartei in der Pflugstrasse 9a abgeholt werden. Dort kann bei der Gelegenheit auch an den Bezirk Pankow gespendet werden, wozu ich hiermit aufrufe, da wir uns im Wahlkampf über jede Unterstützung sehr freuen.

Bitte lasst Grumpy hängen und holt euch ein legales, druckfrisches Plakat aus der Geschäftsstelle und unterstützt bei der Gelegenheit die Wahlkämpfer Pankow mit einer Spende.

o

 

9 März: Aktionstag gegen Neonaziläden und rechten Lifestyle

Demo am 9 März, 14 Uhr, Antonplatz (durch Prenzlauer Berg und Weißensee)

Rassismus und kulturell begründete Diskriminierung sind nach wie vor ein gravierendes Problem, das dem friedlichen Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft im Wege steht. Gewalt und Einschüchterung aufgrund der Herkunft, Religion oder Kultur sind in jedem Fall inakzeptabel. Darum muss Rassismus und Ausländerfeindlichkeit jeder Form entschieden entgegengetreten werden, ebenso wie anderen Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Wer es darauf anlegt, das Zusammenleben in dieser Gesellschaft zu zerstören und auf eine alternative Gesellschaft hinarbeitet, deren Grundsätze auf Chauvinismus und Nationalismus beruht, arbeitet gegen die moralischen Grundsätze, die uns als Piraten verbinden.

Pankow ist bunt also lasst uns in unserem Bezirk auf die Straße gehen und Flagge zeigen! Ich rufe alle Pirat*innen zur Teilnahme auf.

Mehr Informationen zum Aktionstag und Hintergründe:

Arthur
(@pBluros)

Die Mauer muss weg!?!

East Side Gallery Abriss
East Side Gallery Abriss
1.3.2013 Bauarbeiter an der Mauer

Was haben Mauerpark und East Side Gallery gemeinsam?
Na, beides ist in Berlin und beides wird von Investoren zerstört. Bauvorhaben sollten eigentlich durch Bürgerbeteiligung mitgestaltet werden. Doch drängt sich mir der Eindruck auf, dass zum ersten die Bürgerbeteiligung nicht ernst genommen wird und zum zweiten die Investoren machen, was sie wollen. Sie haben kein Interesse daran das Bürgerinteresse einfließen zu lassen – frei nach dem Motto: Lass die mal diskutieren, wir bauen dann einfach so, wie wir das wollen – Fakten schaffen.

Obwohl man mit (vielleicht geplanter!?) Desinformation versucht hat, die Rückbaumaßnahmen möglichst ungestört abzuwickeln, waren ungefähr 300 Menschen vor Ort und haben sich das einfach nicht gefallen lassen. Ich bin sehr gespannt, mit welchen Stellungnahmen die Fraktionen im Abgeordnetenhaus im Plenum am 11.3.2013 den vorliegen Fall kommentieren werden. Die Menschen haben heute gezeigt, dass ein „wir fahren mal schnell mit dem Bagger vorbei“ nicht zu akzeptieren ist.

East Side Gallery Denkmal
East Side Gallery Denkmal

Für mich gab es heute drei herausragende Ereignisse:

Mit vereinten Kräften sprangen die Demonstranten über die Straße und so war ein ungefährdetes Weiterarbeiten an der Mauer unmöglich.
Da schon ein Mauerelement entfernt worden war, musste diese Lücke wieder geschlossen werden. Ich glaube, dass jemand das Mauer-Styropor–Stück von der AVB der Piraten mitgebracht hat. In einer gemeinschaftlichen Aktion haben es einige Demonstranten geschafft, dieses Element fast bis an die Lücke zu bringen. Die Polizei beschlagnahmte die Ersatzmauer und nahm einen Demonstranten fest. Es kam zu Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten. Die Demonstranten riefen immer wieder zur Gewaltfreiheit auf – dies klappte ganz gut. Doch anscheinend hatten einzelne Polizisten einen schlechten Tag und schubsten Menschen gegen parkende Autos.

Aber: Es wurde ein vorläufiger Baustopp (bis Montag) erreicht, der durch die Polizei unter lautstarker Zustimmung der Demonstranten verkündet wurde!

Mein Fazit: Berlin macht mit seinem Ausverkauf weiter und Investoren denken, sie dürfen alles. Bürgerbeteiligung ist anscheinend ein Lippenbekenntnis. Frei nach dem Motto: Ich bin Investor, mich interessiert nicht was die Bürger wollen, ich schaffe einfach Fakten. Die Politik schaut zu und wir werden verschaukelt, oder wie soll ich es verstehen, dass erst am 11.03.2013 offiziell im AGH-Berlin darüber diskutiert werden soll. Doch worüber, wenn einfach schon mal Sachen abgerissen werden über die doch eigentlich geredet werden soll.

Was sagt mir das für den Mauerpark: Wir müssen uns formieren, zusammenschließen und alle Termine, Informationen zusammen an einer Stelle veröffentlichen, denn steigende Mieten und Missachtung der Bürgerbeteiligung gehen uns alle an.

ps: am Sonntag (03.03) findet dazu um 14:00 Uhr eine weitere Demo statt. Mehr Informationen dazu gibt es hier: http://www.change.org/eastsidegallery.

pps. unterstützt deshalb die Argumentation der Petitions-Initiatoren und ruft hiermit zur Unterstützung durch Zeichnung der Petition auf.
https://www.change.org.