Aufruf zur Kundgebung gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Buch

In der Nacht vom Sonntag auf Montag 08. August brannte es in der Asylunterkunft in Pankow-Buch. Ein Brandanschlag liegt sehr Nahe. Direkt an den Zaunlaternen der Unterkunft überall Wahlplakate der NPD mit Sprüchen wie „Gas geben“ und „guten Heimflug“. Vor Ort ein Bild von verunsicherten Geflüchteten. Die Wahlplakate der demokratischen Parteien wurden abgerissen, statt dessen hängen dort jetzt Plakate der NPD.

Die Piraten verurteilen diesen Brandanschlag. 

Das ist die Situation in Pankow Buch.

Und genau deshalb ist es wichtig ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gerade in Pankow-Buch zu setzen. Wir rufen gemeinsam mit allen demokratischen Initiativen und Parteien zu einer Kundgebung für Solidarität mit den betroffenen Geflüchteten auf.

Die Kundgebung ist am

 

Sonntag den 14.08.2016 um 16.00 Uhr

am Bürgerhaus Buch in der Franz-Schmidt-Str. 8 – 10, 13125 Berlin-Buch.

 

 

 

17. Mai – Aktionstag gegen Rechtsradikalismus in Berlin-Buch

Sei demokratisch, sei respektvoll, sei Buch – unter diesem Motto steht der Aktionstag gegen Rechtsradikalismus in Berlin-Buch. Nach neuen rechtsradikalen Übergriffen dort, tut Aufklärung Not. Deshalb laden Pankower Register, moskito, Pfefferwerk, die Stadt Berlin und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 17. Mai ab 14.00 Uhr ins Bucher Bürgerhaus, Franz-Schmidt-Straße 8-10, Berlin-Buch ein.

Auf dem Programm stehen eine lange Tafel für Demokratie, Bucher allerlei und Angebote für Kinder, außerdem ein Workshop „Bucher Visionen“ und Fachvorträge zu den Themen „Fluchtursachen“, „Eltern stärken“ und „Rechte Symboliken und Codes“.

Wir freuen uns, wenn an diesem Tag auch viele Piraten nach Buch fahren und ein Zeichen setzen: Wir unterstützen die Bucher gegen rechts!

Zweites Augenpaar:Johannes

9 März: Aktionstag gegen Neonaziläden und rechten Lifestyle

Demo am 9 März, 14 Uhr, Antonplatz (durch Prenzlauer Berg und Weißensee)

Rassismus und kulturell begründete Diskriminierung sind nach wie vor ein gravierendes Problem, das dem friedlichen Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft im Wege steht. Gewalt und Einschüchterung aufgrund der Herkunft, Religion oder Kultur sind in jedem Fall inakzeptabel. Darum muss Rassismus und Ausländerfeindlichkeit jeder Form entschieden entgegengetreten werden, ebenso wie anderen Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Wer es darauf anlegt, das Zusammenleben in dieser Gesellschaft zu zerstören und auf eine alternative Gesellschaft hinarbeitet, deren Grundsätze auf Chauvinismus und Nationalismus beruht, arbeitet gegen die moralischen Grundsätze, die uns als Piraten verbinden.

Pankow ist bunt also lasst uns in unserem Bezirk auf die Straße gehen und Flagge zeigen! Ich rufe alle Pirat*innen zur Teilnahme auf.

Mehr Informationen zum Aktionstag und Hintergründe:

Arthur
(@pBluros)