Gartenarbeitsschule: Tag der offenen Tür

Wer so ein Event  live sieht und miterlebt, kann sich heute kaum vorstellen, was hier im Bezirk Ende 2011 diskutiert wurde. Die Gartenarbeitsschule sollte zugunsten eines Investors geschlossen werden! Gerade noch im letzten Augenblick haben Bürger, Eltern und viele weitere Menschen davon Wind bekommen und den bereits geplanten Verkauf verhindert. Viele Telefonate, Flugblätter und Aufklärung wurden dazu ganz spontan und sehr schnell organisiert. Hier half auch die gute Vernetzung der verschiedensten Gruppen im Internet.

GAS13BlogBild1

Wir Piraten können nur dazu aufrufen uns anzusprechen, wir helfen gern bei solchen Kampagnen. Ob es nun eine gut funktionierende und sinnvoll arbeitende Einrichtung ist, die eingespart werden soll, Minderheiten benachrichtigt werden oder Verschwendungen drohen. Wir berichten in Bild und Ton hier ausführlich. Wir schulen und leiten Euch an, wie wir uns gemeinsam effektiv zur Wehr setzen können.

Zweites Paar Augen: Petra Wille

Infostand der Piratenpartei bei der Gartenarbeitsschule Pankow, am Fr. 10-17 Uhr

Wir freuen uns sehr, dass an der Gartenarbeitsschule Pankow wieder ein „Tag der Offenen Tür“ stattfinden kann. Vor einigen Wochen war noch völlig offen, ob die Gartenarbeitsschule weiter bestehen kann: Sie stand auf der Streichliste des Bezirks und sollte kurzfristig eingespart werden. Mitarbeiter und Freunde der Gartenarbeitsschule haben kurzfristig Unterschriften gesammelt, eine Petition im Internet veröffentlicht, Plakate gestaltet und vieles mehr. Auch die Piraten des Bezirks Pankow waren daran beteiligt.

Diese Aktion war ein sehr schönes Beispiel dafür, wie aus direkter Bürgerbeteiligung Politik gestaltet werden kann. Wir Piraten haben intensiv über unsere Kanäle informiert und konnten so dazu beitragen die Gartenarbeitsschule bekannt zu machen. Auch die BVVler wussten nicht viel über diese Einrichtung, in der Kinder aus Kitas und Schulen Erfahrungen beim Anbau von Gemüse und Blumen auf eigenen Beeten sammeln können. Die Schule wurde Ende der 1950er als Zentralschulgarten gegründet und steht für eine erfahrungs- und handlungsorientierte Umweltbildung im Geiste der Reformpädagogik. Selbst im Haushaltsplan war die Gartenarbeitsschule nicht zu finden. In der BVV hätte man es vielleicht nicht einmal bemerkt, dass die Gartenarbeitsschule durch einen der Beschlüsse eingespart werden sollte.

Am Freitag, den 4.5.2012 von 10 – 17 Uhr werden wir Piraten daher einen Infostand beim „Tag der offen Tür“ der Gartenarbeitsschule Pankow stellen und wir würden uns sehr freuen hier mit IHNEN in Gespräch zu kommen. Fragen Sie uns aus! Machen Sie uns Vorschläge! Werden sie Mitglied!

mehr: http://piratenpartei-pankow.de/tag/gartenarbeitsschule/

wo? <hier>

Gartenarbeitschule Pankow gerettet

Als wir das erste Mal von der Gartenarbeitsschule hörten und das diese den Einsparungen zum Opfer fallen soll, waren wir Piraten sehr überrascht. Viele kanten diesen Begriff: Gartenarbeitsschule nicht, andere waren nicht darüber informiert, was da eigentlich los ist. Auch wusste keiner, wie wichtig diese Einrichtung eigentlich ist. Also haben wir uns auf den Weg gemacht, diesem Thema näher auf den Grund zu gehen. Noch am gleichen Abend wurde die Internepetition per Twitter und Facebook verteilt. Es reicht ja nicht eine Petition online zu stellen, man sollte den Link auch intensiv verteilen, damit möglichst viele davon erfahren.

Wir haben die Unterschriften-Sammelaktion intensiviert und ein Video gedreht. Auch wenn das Video nicht veröffentlich wurde, so hat es doch ein Lernprozess für alle Beteiligten ausgelöst. Vom ersten Augenblick in der Crew bis heute haben alle gemeinsam an einem Ziel gearbeitet!

Heute kam dann die Meldung, dass die Gartenarbeitschule gerettet ist. Wir glauben, nur so können wir die Zukunft gemeinsam gestalten. Die Piraten werden weiter dran bleiben, weitere Aktionen planen und gestalten. Macht mit!

Unterschriftensammlung gegen die Schließung der Gartenarbeitsschule

Am 14.03.2012 soll aufgrund von Sparmaßnahmen über die Schließung der Gartenarbeitsschule Pankow entschieden werden. Wir Pankower Piraten sind gegen diese Schließung und für das weitere Bestehen! Aktuell belaufen sich die Kosten auf ca. 260.000 euro im Jahr. Unser Ziel ist es, genügend Unterstützung durch Unterschriften zu erhalten, um diesem Vorhaben entgegenzuwirken.

Die Gartenarbeitsschule Pankow steht für eine erfahrungs- und handlungsorientierte Umweltbildung im Geiste der Reformpädagogik. Wachsende Besucherzahlen (über 11.000 im Jahr 2011) und begeisterte Kinder sprechen für die Attraktivität dieser Einrichtung in Pankow als wichtiger ökologischer und sozialer Bildungsort für Groß und Klein. Die UnterzeichnerInnen dieser Aktion wenden sich dagegen, dass – entgegen aller bildungspolitischen Versprechungen seitens der Politik – auf kommunaler Ebene gerade in diesem Bereich der Umweltbildung zum „Rotstift“ gegriffen werden soll!

In dieser Gartenarbeitsschule sind seltene Pflanzen zu finden und nicht zuletzt seltenden Tiere, die in anderen Bundesländer unter naturschutz stehen. Genannt werden kann die zb. der Ameisenlöwe, stellvertretend für viele weitere. Seit den 50er Jahren gibt es diese Gartenschule und soll nun wohl Bauhaien weichen um neue Eigentumswohnungen zu schaffen. Aus bildungspolitischer Verantwortung fordern wir Pankower Piraten den Erhalt der Bildungseinrichtung Gartenarbeitsschule Pankow als „Grüner Lernort“! Auch lernen hier behinderte Kinder die Natur kennen. Die Schüler züchten hier Pflanze für ihre Schulen und bekommen diese kostenlos von der Gartenschule dann.

Hier geht’s zur Unterschriftensammlung.